Lostage im Monat Dezember

[ Lostage nach Monaten ]


Aktionstage Regel:
1 Wenn man den Dezember soll loben, muss er frieren und toben.
2 Je tiefer der Schnee im Dezember, umso höher der Klee im Juni.
2 Regnet`s am Bibianatag, regnet`s vierzig Tag
3 Dezember kalt mit Schnee - niemand sagt o weh!
4 Weisser Dezember, viel Kälte darein, bedeutet, das Jahr soll fruchtbar sein.
5 Dezemberwärme hat Eis dahinter.
6 Regnet es an Nikolaus (6.), wird der Winter streng und graus.
6 Fliesst an Nikolaus noch der Birkensaft, kriegt der Winter keine Kraft.
6 Wird es kalt, kommt der Winter bald. Schneit es zu St. Nikolo, ist der Winter auch schon do.
7 Dezember kalt mit Schnee, tut dem Ungeziefer weh.
8 Donner im Dezember zumal, bringt er uns der Kälte Qual.
9 Auf kalten Dezember mit tüchtigem Schnee folgt ein fruchtbar Jahr mit reichlich Klee.
10 Bringt Dezember Kälte ins Land, dann wächst das Korn selbst auf dem Sand.
11 Dezember warm, dass Gott erbarm!
12 Viel Wind und Nebel in Dezembertagen, schlechten Frühling und schlechtes Jahr ansagen.
13 St. Luzia (13.) kürzt den Tag, so wie sie ihn kürzen mag.
13 Kommt die heilige Luzia, findet sie schon Kälte da.
13 Wenn an Luzia die Gans geht im Dreck, so geht sie am Christtag auf Eis.
14 Wie der Dezember, so der Lenz.
15 Dezembermonat warm und lind, gilt gleich dem ungeratnen Kind.
16 Je dunkler es ueberm Dezemberschnee war, desto mehr leuchtet Segen im kuenftigen Jahr.
17 Ist St. Lazar (17.) nackt und bar, gibts ein schönes neues Jahr.
18 Donnert's im Dezember gar, kommt viel Wind das nächste Jahr.
19 Dezember kalt mit Schnee, gibt reiche Frucht auf jeder Höh.
20 Fliesst jetzt noch der Birkensaft, kriegt der Winter keine Kraft.
21 Wenn St. Thomas (21.) dunkel war, gibts ein schönes neues Jahr.
21 St. Thomas bringt die längste Nacht, weil er den kürzesten Tag gebracht
21 Mit Thomas der Tag zu wachsen beginnt, und das Wasser knochenhart gerinnt.
22 Wenns auf Weihnachten gelind, sich noch viel Kält einfind.
22 Steckt die Krähe zu Weihnachten im Klee, sitzt sie zu Ostern oft im Schnee.
23 Besser, die Weihnachten knistern, als dass sie flüstern.
23 Bis Weihnachten juchhe, nach Weihnachten o weh.
24 Wies Adam und Eva (24) spendt, bleibt das Wetter bis zum End.
24 Ist die Christnacht hell und klar, folgt ein höchst gesegnet Jahr.
24 Wenns Christkind Tränen weint, vier Wochen keine Sonne scheint.
24 Ist gelind der heilige Christ, der Winter drüber wütend ist.
24 Schnee in der Christnacht - gute Hopfenernte.
24 Ists zu Weihnachten warm und lind, kommt zu Ostern Schnee und Wind.
24 Ist es an Weihnachten kalt, ist kurz der Winter, das Frühjahr kommt bald.
24 Vor Weihnachten viel Wasser, nach Johanni (24. Juni) kein Brot
25 Wie sich die Witterung vom Christtag bis Heiligdreikönig verhält, so ist das ganze Jahr bestellt.
25 Wenns windig an Weihnachtsfeiertagen, sollen die Bäume viel Obst noch tragen.
25 Hängt zu Weihnacht Eis von den Weiden, kannst du zu Ostern Palmen schneiden.
25 Ist das Wetter um Weihnachten gelinde, so währt die Kälte gewöhnlich lange ins Frühjahr hinein.
25 Ist es grün zur Weihnachtsfeier, fällt der Schnee auf Ostereier.
26 Wenns um Weihnachten feucht und nass, gibts leere Speicher und leere Fass.
26 Weihnachten, das im grünen Kleid, hält für Ostern Schnee bereit.
26 Ist Weihnachten gelind, im Januar die Kälte beginnt.
26 Windstill muss St. Stephan (26.) sein, soll der nächste Wein gedeihn.
26 Bringt St. Stephan Wind, die Winzer nicht fröhlich sind.
26 Scheint am Stephanstag die Sonne, so gerät der Flachs zur Wonne.
26 Am Stephanstag muss es windstill sein, sonst fällt die Hoffnung auf den Wein.
27 Je dicker das Eis an Weihnachten liegt, je zeitiger der Bauer Frühling kriegt.
27 Klappern die Bäume vom Eis in den Weihnachtstagen, so werden sie im nächsten Jahr viel Früchte tragen.
28 Wenn Weihnachten der Mond zunimmt, dann ist das Jahr drauf gut gesinnt.
29 Nach Weihnachten kommt Fasten.
30 Auf Regen und Wind im Dezember folgt ein milder Januar.
31 An Silvester (31.) Wind und warme Sonn, wirft jede Hoffnung in den Bronn.
31 Gefrierts an Silvester zu Berg und Tal, geschieht es dies Jahr zum letzten Mal.
31 Silvesternacht düster oder klar, sagt an ein gutes Jahr.
31 Wind in St. Silvesters Nacht, hat nie Wein und Korn gebracht.
31 Was zu Silvester ausgesaet, im September lauthals kraeht.


[ Lostage nach Monaten ]


Zurück ]


Empfehlung

Bauernregeln

    Stell Dir vor du hast Hunger und es gäbe keine Landwirte!

    Zeigt der Knecht frech seinen Dorn, juckts der Magd ganz heftig vorn.

    Der Bauer, der ist missgestimmt, weil kleine Schweine Ferkel sind.

    Trinkt der Bauer morgens Rum, werden alle Furchen krumm.

    Landwirte sterben nie - sie beißen nur ins Gras!

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen