Witze

 

Witze-Index | Zufall | Witze hinzufügen ]



Sortieren nach:    Titel  |  Datum  |  Beliebtheit 



Hygienekontrolle beim Bund. Der Hauptmann steht vor den Rekruten und bruellt: "Hosen runter!" Dann geht er zum ersten und kommandiert: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim zweiten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim dritten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim 99sten angekommen, kommandiert er: "Vorhaut zurück". Darauf verdreht der Rekrut seine Augen und schleudert ein schleimiges Etwas auf die Uniform des Hauptmanns. Der Hauptmann: "Sie altes Schwein, Sie können mich doch nicht einfach anwichsen!" Antwortet der Rekrut: "Entschuldigung Herr Hauptmann, habe die Übung von Anfang an mitgemacht."

Beim Waffenunterricht: Feldwebel:"...und einem Flüchtenden darf nur in die Beine geschossen werden. Also Brustbein, Schambein, Stirnbein, Jochbein und so weiter."

Feldwebel: "Wer von Ihnen ist musikalisch?" "Ich." "Gut, sie tragen das Klavier ins Kasino..."

Wusstest Du, dass die Bundeswehr schon in der Bibel erwähnt wurde? "...und sie hüllten sich in seltsame Gewänder und irrten ziellos umher..."

Im Manöver ist eine Brücke gesperrt. Sie trägt ein Schild mit der Aufschrift "Gesprengt!". Der General sieht völlig fassungslos, wie eine ganze Kompanie gemütlich über die Brücke schlendert. Der letzte Soldat hat ein Schild auf dem Rücken. Der General reißt den Feldstecher hoch und liest: "Wir schwimmen!"

Sagt der Leutnant zum Unteroffizier:"Überprüfen Sie mal die Vergangenheit des Soldaten Huber. Nach jeder Schießübung wischt der Kerl seine Fingerabdrücke vom Gewehr."

Der Offizier schnauzt einen Soldaten auf dem Kasernenhof an:"Mann, wie laufen Sie denn hier herum? Was sind Sie denn im Zivilleben?"Der Soldat eingeschüchtert: "Selbstständiger Kaufmann, Herr Hauptmann!"Der Offizier: "Auch Angestellte?"Der Soldat: "Ja, zehn!"Der Offizier wieder: "Was würden Sie denn sagen, wenn Sie einen Angestellten beim Herumlungern erwischen?"Der Soldat: "Entlassen, ich würde ihn auf der Stelle entlassen!"

Zwei Freunde melden sich zum Militär.Sie müssen eine Prüfung bestehen. Als der erste wieder herauskommt, fragt ihn sein Freund: "War es schwer?""Nein", antwortet sein Freund, "merk Dir einfach die Fragen und die Antworten, dann kannst du gar nicht durchfallen.Merke dir: Frage : Was machen Sie, wenn der Feind kommt?Antwort: Anlegen und schießen. Frage : Was machen Sie, wenn der Präsident kommt?Antwort: Freundlich grüssen.Frage : Was sagen Sie, wenn der Oberst einen Befehl gibt?Antwort: Jawohl, Herr Oberst!"Dann muss der zweite zur Prüfung. Er kommt sehr schnell wieder.Er hat nicht bestanden."Wie ist es denn abgelaufen?" fragt sein Freund."Was machen Sie, wenn der Präsident kommt?" Anlegen und schießen.""Was machen Sie, wenn der Feind kommt?""Freundlich grüßen.""Wollen Sie mich verarschen?""Jawohl, Herr Oberst!"

In einer Instruktionsstunde nimmt der Truppenarzt auch Maßnahmen zu Keim-Freimachung des Trinkwassers durch."Was also machen Sie, um Trinkwasser keimfrei zu machen?", fragt er."Erst kochen wir es ab und dann filtrieren wir es.""Sehr gut! Machen Sie noch etwas?""Ja, dann trinken wir sicherheitshalber Bier."

Lesen Sie mal laut vor, was dort drüben auf der Tafel steht, befiehlt der Arzt bei der Musterung des möglichen zukünftigen Rekruten."Was für eine Tafel? Ich sehe keine!?!""Sehr schön", antwortet der Doc. Es ist nämlich auch keine da... Tauglich!

Vom Gefreiten Mueller ist die Mutter gestorben. Der Kompaniechef wird von den Familienangehörigen benachrichtigt. Er geht zum Kompaniefeldwebel und bittet ihn die Sache dem Mueller vorsichtig beizubringen. Der Kompaniefeldwebel lässt alle antreten und sagt:"Mueller vortreten... Ihre Mutter ist gestorben... wieder eintreten!"Mueller ist am Boden zerstört.Eine Woche später hat es auch noch seinen Vater dahingerafft.Wieder wird der Kompaniechef benachrichtigt und wieder gibt er den Auftrag, Mueller die schreckliche Mitteilung zu machen, an den Kompaniefeldwebel weiter. Diesmal ermahnt er ihn aber, etwas mehr Taktgefühl zu zeigen. Also lässt der Kompaniefeldwebel wieder alle antreten und befiehlt: "So jetzt treten mal alle Vollwaisen vor ..., ja kommen Sie Mueller, kommen Sie, Sie sind ab heute auch damit gemeint."

Der Schütze Karl-Heinz Weberle, unterwegs mit einem dunkelgrünen Kettenfahrzeug, Marke Leopard, im Raum Malaga, Costa del Sol, wird dringend gebeten, seinen Standortkommandanten in Speyer anzurufen:Das mit der Mobilmachung sei doch nur ein Scherz gewesen, und über den Heimaturlaub könne man ja noch mal sprechen...

Manöver in der Schweiz. Der Oberst beobachtet Soldaten, die als Bäume getarnt im Wald stehen. Plötzlich rennt einer dieser Bäume wie wild. Der Oberst schnauzt: "Mann, warum rennen Sie aus der Linie?" "Herr Oberst, zuerst hob ein Hund das Bein an mir, dann schnitzte mir ein Liebespaar ein Herz in den Hintern..." "Na und ?" "Das war ja auch noch nicht das schlimmste, Herr Oberst! Aber zum Schluss krabbelten mir zwei Eichhörnchen in den Hosenbeinen hoch und ich hörte das ein wispern: "Also du nimmst das rechte Nüssli, und ich nehme das linke Nüssli und das Zäpfli heben wir uns für den Winter auf."

Befehl des Oberst an den Bataillonskommandeur: Morgen Abend gegen 20 Uhr ist von hier aus der Halleysche Komet sichtbar, dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Veranlassen Sie, dass sich die Leute auf dem Kasernenplatz im Dienstanzug einfinden. Ich werde ihnen diese seltene Erscheinung erklären. Wenn es regnet, sollen sich die Männer ins Kasernenkino begeben, dann werde ich ihnen Filme dieser seltenen Erscheinung zeigen. Befehl des Bataillonskommandeurs an die Kompaniechefs: Auf Befehl des Herrn Oberst wird morgen um 20 Uhr der Halleysche Komet hier erscheinen. Lassen Sie die Leute bei Regen im Dienstanzug antreten und marschieren Sie zum Kino. Hier wird diese seltene Erscheinung stattfinden, die nur alle 75 Jahre eintritt. Befehl eines Kompaniechefs an einen Leutnant : Auf Befehl des Herrn Oberst ist morgen um 20 Uhr Dienst im Dienstanzug. Der berühmte Halleysche Komet wird im Kino erscheinen. Falls es regnet, wird der Herr Oberst einen anderen Befehl erteilen, was nur alle 75 Jahre eintritt. Befehl eines Leutnants an einen Feldwebel: Morgen um 20 Uhr wird der Herr Oberst im Kino, zusammen mit dem Halleyschen Kometen, auftreten. Dieses Ereignis tritt nur alle 75 Jahre ein. Falls es regnet, wird der Herr Oberst dem Kometen die Anweisung geben, hier bei uns im Dienstanzug zu erscheinen.

Siehst Du den Spiess im Moore winken, Wink zurück und lass ihn sinken.

Zugführer beim morgendlichen Antreten: "1. Zug stillgestanden!" "1. Zug kehrt!" "1. Zug bückt Euch!" "Morgen Ihr Ärsche!"

Ein junger Offizier soll in die Schreibstube versetzt werden. Bei der Vorstellung fragt ihn sein Kommandeur: "Wie viele Anschläge schaffen Sie in der Minute?" Der Soldat runzelt die Stirn: "Brauchen Sie einen Mitarbeiter oder einen Terroristen?"

Mein Name ist Stein, und ich bin hart wie Stein. Schreiben Sie sich das hinter die Ohren! So, und wie heißen Sie? fragt der Feldwebel den Rekruten. Steinbeisser, Herr Feldwebel...

Der Spiess zum wachhabenden Rekruten: "Mueller, was tun Sie, wenn sich nachts eine männliche Person kriechend der Kaserne nähert?" "Ich bringe den Herrn Oberst diskret ins Bett..."

Steht ein Schütze am Wachtor und hält Dienst. Kommt auf einmal der UvD an und sagt: "Hey, Schütze, heute kommt der General. Wenn er kommt, sofort Meldung an mich!" Der Schütze einigermaßen eingeschüchtert: "Jawohl!" Nach einer Stunde - der General ist noch nicht gekommen - turnt wieder der UvD an. Diesmal noch hektischer: "Sobald der General da ist, sofort Meldung machen!" Wieder 30 Minuten später der UvD zum Schützen: "Sobald der General da ist, sofort Meldung zu mir!" Das geht alle 20 Minuten so weiter, bis auf einmal eine Limousine vor dem Kasernentor hält. Der Schütze geht auf den Wagen zu und fragt: "Hey, du! Bist du der General?" Sagt der General: "Ja, der bin ich. Und?" Sagt der Schütze: "Dann verpiss dich lieber schnell, der UvD sucht dich schon die ganze Zeit..."





Es gibt 164 Witze und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    Wenn der erste Christbaum fällt steigen sacht die Preise

    Zu tief in die Jauche schaun, macht den Bauern sportlich braun.

    Faehrt der Bauer raus zum Jauchen, wird er nachts ein Deo brauchen.

    Beim Dreschen lass das Rauchen sein, sonst atmest Du den Brandrauch ein.

    Sitzt der Dünnpfiff leicht und locker, kauf Dir eine Knickerbocker!

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen