Witze

 

Witze-Index | Zufall | Witze hinzufügen ]


Kategorie Witzig


Sortieren nach:   Titel  |  Datum  |  Beliebtheit 



Her Kunz rast mit dem Koffer durch die Sperre, saust auf den Bahnsteig - der Zug ist weg. "Ach," meint eine Dame, "wollten Sie den Zug noch erreichen?" "Nein, meine Dame - ich wollte ihn nur aus der Halle jagen."

Es war mal ein junges Pärchen, das einen Sohn geboren hatte. Die Freude war groß und man hatte viel Spaß daran, den Kurzen heranwachsen zu sehen. Nur eines störte das Paar, der Sohn wollte nicht reden. Naja, dachten sie, die einen eher, die anderen später. Und dann, als zu Weihnachten die ganze Familie mit Oma, Opa, Tante, Onkel usw. zusammen saß, sagte der Kurze plötzlich "OPA". Die tiefe Enttäuschung, dass das erste Wort nicht Mama oder Papa war, wurde von der Freude, dass er überhaupt etwas sagte überspielt. Aber, am nächsten Tage starb der Opa. Die Zeit ging ins Land, als der Kurze dann nach einigen Monaten plötzlich "OMA" sagte. Auch sie starb am nächsten Tag. Als der Kleine nach geraumer Zeit "PAPA" sagte, wurde seinem Vater doch etwas mulmig. Am nächsten Tag stand er dann auch ganz vorsichtig auf, fuhr vorsichtshalber mit dem Bus zur Arbeit. Während der Arbeit achtete er tunlichst auf sämtliche Vorsichtsmaßnahmen und fuhr auch mit dem Bus wieder nach Hause. Zu Hause angekommen, empfängt ihn seine Frau mit den Worten "Hallo Schatz, weißt du, wer heute gestorben ist? Der Postbote!"

Sie ruft am frühen Morgen: "Mein süßer Liebling, mein kleines Schatzilein, mein Schnuckiputzie, mein Mausi, …" Er, noch etwas verschlafen: "Ja, was ist denn, Liebes?" Darauf wieder sie, etwas ungehalten: "Halt doch die Klappe, ich rede mit dem Hund!"

Gestern cool getanzt! Getanzt? Ich hab versucht zu stehen!

Der kleine Lausbub starrt in der U-Bahn unhöflicherweise einen älteren Mann an, der einen Kropf am Hals hat. Der Mann lässt sich das auch eine Weile gefallen, doch schließlich wird es ihm zu blöd und er fährt den kleinen Lausbuben an: "Pass auf, Kleiner. Wenn du mich weiter so dämlich anstarrst, dann fresse ich dich auf!" Doch der Lausbub ist nicht auf den Mund gefallen und erwidert frech: "Sehr witzig. Schluck erst mal den anderen runter!"

Jede kennt die Kennzeichnungen von Filmen für die Eignung selbiger für diverse Altersklassen. Doch wahre Bedeutung der Altersbegrenzungen von Filmen ist viel einfacher zu deuten: Freigabe ab 12 – "Der Held bekommt das Mädchen." Freigabe ab 16 – "Der Brutale bekommt das Mädchen." Freigabe ab 18 – "Jeder bekommt das Mädchen."

Frägt Tom die Lehrerin: Stimmt es das ihr Lehrer uns Schülern immer Fragen stellt weil ihr die Antwort selbst nicht wisst ?

Lehrerin: Wie jetzt ?

Tom: Sehen sie schon wieder eine Frage mein Freund Phil hatte doch recht!

Karins Vater hat 5 Kinder: Lilly, Lola, Lulu, und Lene. Wie heißt das 5. Kind? Na? Kurze Nachdenkpause. Die Gewinnantwort ist Karin.

Läuft einer in einer Feinripp-Unterhose am Strand entlang, ruft einer: "Hey Du! Du hast Deinen Slip falsch rum an!" "Wie? Den Schlitz hinten?" "Nein! Das Braune außen!"

Im Zugabteil wird ein Schotte von seinem Sitznachbarn gefragt: "Na? Fahren Sie etwa auch in den Urlaub?" Der Schotte antwortet fröhlich: "Ja, sogar auf Hochzeitsreise." Der Sitznachbar ist überrascht: "Und wo ist dann ihre Frau?" Der Schotte erwidert: "Ach, die ist zuhause geblieben. Die kennt die Gegend schon von früher."

Was passiert, wenn der letzte Burgenländer stirbt? Eigentlich nicht viel; denn dann sind halt die Polizisten wieder die Dümmsten.

"Soll ich Ihnen das Mittagessen in die Kabine bringen?", fragt der Ober den seekranken Passagier. "Oder sollen wir es gleich für Sie über Bord werfen?"

"Alles in Butter", sagte der Burgenländer, als er den Lieferwagen der niederösterreichischen Butterfirma gerammt hatte.

Es ist der 24. Dezember. Ein Schotte schleicht vor der Haustüre mit einem Gewehr herum. Er schaut sich um und schießt dann einmal in die Luft. Daraufhin kehrt er mit ernster, etwas betrübter Miene ins Haus zurück. Die Kinder schauen ihn erwartungsvoll an. Doch er sagt: "Leider, meine Kinder. Heuer gibt’s wohl keine Weihnachtsgeschenke. Da draußen hat der Weihnachtsmann nämlich gerade Selbstmord begangen!"

Fritzchen steht auf der Brücke und weint. Ein Fußgänger kommt vorbei und fragt ihn: "Warum weinst du denn?" "Ach, da waren böse Kerle, die haben mein Schulbrot in den Fluss geworfen." "War es mit Absicht?" "Nein, mit Käse."

Ein Mann lag seit längerem im Koma, aus dem er ab und zu erwachte. Seine Ehefrau war Tag und Nacht an seinem Bett. Eines Tages, als er wieder einmal bei Bewusstsein war, deutete er ihr, näher zu kommen. Er flüsterte: "In all den schlimmen Zeiten warst du stets an meiner Seite. Als ich entlassen wurde, hast du zu mir gestanden. Als dann aus meiner Selbständigkeit nichts wurde und ich pleite ging hast du mich die ganze Zeit unterstützt. Auch als wir unser Haus durch die Schulden verloren haben, hast du zu mir gehalten. Und als es dann auch noch mit meiner Gesundheit abwärts ging, bist du stets in meiner Nähe geblieben. Weißt du was?" Die Frau war gerührt und ihre Augen wurden feucht. "Was denn, mein Liebling?" hauchte sie. "Ich glaube, du dumme Kuh bringst mir einfach nur Pech!"

Eine Französischlehrerin fragte ihre Klasse, ob “Computer” im französischen männlich oder weiblich sei und zwar Mädchen und Burschen jeweils getrennt. Die Mädchen entschieden sich für "männlich", "le computer". Die Begründung der Mädchen: Um überhaupt etwas damit anfangen zu können, muss man sie anmachen. Sie können nicht selbständig denken. Sie sollen bei Problemen helfen, aber meist sind sie das Problem. Sobald man sich für ein Modell entscheidet, kommt ein besseres raus. Die Burschen entscheiden sich für "weiblich", "la computer". Ihre Begründung: Niemand außer dem Hersteller versteht die innere Logik. Die Sprache, die sie zur Kommunikation mit anderen Computern benutzen, ist für andere unverständlich. Auch der kleinste Fehler wird langfristig gespeichert. Sobald man sich für einen entschieden hat, geht das halbe Gehalt für Zubehör drauf.

"Liebe Mutti", schreibt der Sohn aus den Alpen, "das Skilaufen macht viel Spaß. Leider war ich heute nicht in Form und habe ein Bein gebrochen. Zum Glück aber kein eigenes."

Peterchen und seine Schwester stehen vor einer Waage. Meint Peterchen: "Ich weiß, wozu das ist. Wenn man sich daraufstellt, wird man wütend!"

Kennst du den Unterschied zwischen Parteiführern im Ostblock und Arbeitslosen im Kapitalismus? Im Prinzip gibt es keinen. Die einen wie die andern sind sich ihrer Zukunft nicht sicher.





Es gibt 138 Witze und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    Im Hof da sitzt der Auerhahn, und schaut erbost den Bauern an, denn dort oben auf der Tenne, sitzt die entblößte Auerhenne!

    Hängt die Bäuerin steif am Balken, kann sie keinen Teig mehr walken.

    Die Dächer, wenn im Juni naß, Deutet schon auf Regen das.

    Hod da Baua s´Hian folon kaft a se an Ferguson!

    Der Bauer, der ist missgestimmt, weil kleine Schweine Ferkel sind.

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen