Witze

 

Witze-Index | Zufall | Witze hinzufügen ]


Kategorie Tiere

folder (5 )

Sortieren nach:   Titel  |  Datum  |  Beliebtheit 



Ein Fuchsbau, davor sitzt ein kleiner Fuchs. Kommt ein Hase angehoppelt, es entwickelt sich ein Gespräch: Hase: "Na, deine Eltern zu Hause?" Fuchs: "Nö." Hase: "Und deine Geschwister?" Fuchs: "Die auch nicht, warum?" Hase: "Dann bist Du ganz alleine?" Fuchs: "Jahaa." Hase: "Naaa, was is´ - willste Schläge?!"

Das Huhn sagt zum Schwein: "Lass uns zusammenarbeiten: Wir fusionieren und erzeugen gemeinsam ´ham and eggs´ . Ich liefere die Eier, du den Schinken." Das Schwein denkt lange nach. Schließlich meint es: "In Prinzip eine gute Idee, aber ... dabei geh´ ich ja drauf!" Darauf erwidert das Huhn (kühl): "Nun ja, das haben Fusionen nun mal so an sich ..."

Drei Gorillas wollen sich eine Frau suchen. Der erste: "Ich war mit einem Zebramädchen zusammen. Toll sag ich Euch." Der zweite: "Ich habe eine Nilpferddame getroffen. Die konnte vielleicht küssen!" Der dritte ist nur noch ein Schatten seiner selbst. Er erklärt: "Ich war mit einem Giraffenmädchen zusammen. Sie sagte: Küß mich - ich sofort rauf zu ihr. Sie sagte: Lieb mich - ich sofort runter; sie sagte: Küß mich..."

Ein Mann ist bei einer Versteigerung. Bei einem Gebot geht es um einen Papagei, bei 500 DM beginnt die Versteigerung. Nach einiger Zeit bieten nur noch er und ein anderer. Bei 3500 DM ruft er "Mein letztes Gebot!", schließlich erhält er den Zuschlag. Hinterher, beim Auktionator, stöhnt er: "Soviel wollte ich eigentlich nicht ausgeben, hoffentlich kann der Vogel wenigstens sprechen." Der Auktionator: "Was glauben Sie, wer gegen Sie geboten hat..."

Eine Frau kommt in eine Zoohandlung und erkundigt sich nach einen Papagei. Der Verkäufer zeigt Ihr einen und sagt: "Dieser Papagei kann sogar sprechen!" Die Frau: "Warum hat er die beiden Fäden an den Füssen?" Verkäufer: "Das ist so gnädige Frau wenn Sie am linken Faden ziehn sagt er: ´Guten Morgen.´ Und wenn Sie am rechten Faden ziehn sagt er: ´Guten Abend.´" Die Frau: "Und wenn ich an beiden Fäden ziehe?" Darauf der Papagei: "Dann fall ich von der Stange, du blöde Kuh..."

Eine Schildkröte klettert mühselig einen hohen Baum rauf, und wie sie die Krone erreicht hat, blickt sie in die Runde, springt und breitet die Beinchen auseinander. Sie prallt heftig auf dem Boden auf und macht sich sogleich wieder auf den Weg nach oben. Und wieder springt und fällt sie jämmerlich auf den Boden. Das Drama wiederholt sich einige Male. Zwei Bäume weiter sitzt ein Taubenpärchen. Meint sie zu ihm: "Ich glaube, es ist an der Zeit, ihm zu sagen, dass er adoptiert ist..."

An einem grauen, regnerischen Frühlingstag beschließt eine Schnecke, sich nicht mehr nur vom Frühgemüse zu ernähren. Auf der Suche nach einer Alternative kriecht sie mühsam einen Kirschbaum hinauf. Einige Spatzen können sich vor Lachen kaum auf den Zweigen halten. Einer von den frechen Vögeln hat wohl Mitleid mit ihr, fliegt auf sie zu und fragt: "Siehst du denn nicht, dass der Baum noch gar keine Früchte trägt?" "Ich weiß", erwidert die Schnecke, zielstrebig weiter kriechend, "aber bis ich oben bin, wird er welche haben..."

Das Kamelkind fragt den Kamelvater: "Du, Papi, warum haben wir eigentlich zwei Höcker auf dem Rücken?" Darauf der Kamelvater: "Damit speichern wir Nahrung, wenn wir durch die Wüste ziehen." Kamelkind: "Und warum haben wir so lange Wimpern?" Kamelvater: "Damit uns der Wind nicht den Sand in die Augen bläst, wenn wir durch die Wüste ziehen." Kamelkind: "Und warum haben wir Hufe anstelle von Füßen?" Kamelvater: "Damit wir nicht im Sand einsinken, wenn wir durch die Wüste ziehen." Kamelkind: "Und was machen wir dann im Zoo?"

An einer Bar hängen drei schon reichlich angesäuselte Mäuse und geben an, was das Zeug hält. Die erste Maus: "Wenn bei uns im Haus eine Mausefalle aufgestellt ist, hole ich den Speck heraus und wenn der Bügel herunterschlägt, fange ich ihn mit der linken Hand auf und mache Bodybuilding!" Die zweite Maus: "Wenn bei uns im Haus Rattengift ausgelegt ist, nehme ich eine Rasierklinge, zerhacke das Zeug ganz klein, lege mir eine Strasse und schnupfe es auf!" Die dritte Maus geht zum Ausgang: "Mit euch beiden ist heute gar nichts los. Ich gehe jetzt nach Hause und bumse die Katze..."

Die Katze eines Architekten, die eines Chemikers und die eines Filmregisseurs sitzen vor ihren Brekkies. Die Architektenkatze baut daraus ein Gebäude mit Haupthaus, Seitenflügeln und Garage. Dann frisst sie alles auf. Die Chemikerkatze zerstösst die Brekkies mit einem Mörser, vermischt sie miteinander, löst sie in diversen Flüssigkeiten, erhitzt, filtriert und destilliert sie und frisst sie dann auf. Die Filmregisseurskatze pulverisiert die Brekkies mit einer Rasierklinge, zieht sie sich durch einen zusammengerollten Hunderter in die Nase, fickt die beiden anderen Katzen und brüllt genervt: "ICH KANN SO NICHT ARBEITEN..."

Geht ein Mann in ´ne Tierhandlung und verlangt einen Eisbären. Der Händler hat auch einen da und sagt: "Der ist sehr zahm und kuschelig, Sie dürfen ihn nur NIEMALS an die Nase fassen!" Zu Hause ist dann auch alles ganz prima, bis der Mann eines Tages denkt "Ich halt´s nicht mehr aus! Ich muß ihn an die Nase fassen!" Er tut´s und der Eisbär springt mit Gebrüll auf ihn los. Er rennt weg, Treppe ´rauf, Treppe ´runter, um den Wohnzimmertisch, um den Küchentisch, der Eisbär immer knapp dahinter. Schließlich ist der Mann völlig erschöpft, der Eisbär erreicht ihn, haut ihm von hinten mit seiner Pranke auf die Schulter und sagt: "Du bist!"

Eine Frau kommt auf dem Weg zur Arbeit an einer Tierhandlung vorbei, wo ein Papagei auf einer Stange sitzt. Er spricht die Frau an: "Hey, Du!" Wie die Frau sich umdreht, sagt er zu ihr: "Du siehst zum Kotzen aus." Die Frau ist empört und macht sich weiter auf den Weg. Auf dem Heimweg kommt sie wieder dort vorbei, und wieder sagt der Papagei zu ihr: "Du siehst zum Kotzen aus." Die Frau ist sauer und will den Geschäftsführer sprechen. Sie droht ihm, Anzeige zu erstatten und er verspricht, sich darum zu kümmern. Am nächsten Tag kommt sie wieder am Laden vorbei und der Vogel spricht sie erneut an: "Hey Du!" Und wieder dreht sie sich um. Da meint der Papagei: "Du weißt Bescheid..."

Fuchs, Hase und Bär wollen nicht zur Bundeswehr und grübeln, wie sie das am besten verhindern können. Da sagt der Hase zum Fuchs: "Du - ein Fuchs ohne Schwanz is kein richtiger Fuchs, stimmt´s?" Und schon greift er zur Schere und schneidet ihm den Schwanz ab. Nach ner halben Stunde kommt der Fuchs jubelnd von der Musterung zurück: "Ich muß nicht dazu!" "Für dich hab ich auch was!", sagt der Bär zum Hasen, "ein Hase ohne Ohren ist kein richtiger Hase!" Und - schwupps - hat er ihm die Ohren abgerissen. Auch der Hase wird natürlich ausgemustert. Aber was soll man mit dem Bären tun? Da hat der Fuchs die rettende Idee: "Ein Bär ohne Zähne ist kein richtiger Bär!" Holt aus und schlägt dem Bären die Vorderfront ein. Als der Bär von der Musterung kommt, weint er bittere Tränen. "Was ist los?" fragen die beiden anderen, "Haben sie dich etwa genommen?" "Nein", schluchzt der Bär, "Fu groff un fu fwer...."

Das kleine Häschen sitzt am Waldesrand und manikürt seine Nägel. Kommt ein Reh vorbei. "Hallo Häschen !" "Hallo Reh!" "Was machst Du denn hier so alleine am Waldesrand?" "Oooch... ich sitze hier, schaue mir die Gegend an, schleife meine Nägel ganz spitz und scharf, und wenn der Fuchs kommt, dann kratze ich ihn!" Mitleidig schüttelt das Reh seinen Kopf und geht seiner Wege. Bald darauf kommt ein Hirsch vorbei. "Hallo Häschen!" "Hallo Hirsch!" "Was machst Du denn hier so alleine am Waldesrand?" "Oooch... ich sitze hier, schaue mir die Gegend an, schleife meine Nägel ganz spitz und scharf, und wenn der Fuchs kommt, dann kratze ich ihn!" Mitleidig schüttelt der Hirsch seinen Kopf und geht seiner Wege. Bald darauf kommt der Fuchs vorbei. "Hallo Häschen!" "Hallo Fuchs!" "Was machst Du denn hier so alleine am Waldesrand ?" "Oooch... ich sitze hier, schaue mir die Gegend an, maniküre meine Nägel und rede gelegentlich dummes Zeug..."

Ein junger Forscher befindet sich auf einer Forschungsreise in einer riesigen Wüste. Da begegnet ihm eine kleine Schildkröte, die leise vor sich hinmurmelnd den Kopf schüttelt. Der Forscher will wissen, was die kleine Schildkröte hat, aber die murmelt nur weiter. Nach ein paar Jahren, der Forscher ist mittlerweile in den mittleren Jahren, ist er wieder in der Wüste unterwegs, und wieder begegnet ihm die Schildkröte. Auch diesmal versucht er herauszufinden, was die kleine Schildkröte murmelt - wieder ohne Erfolg. Als der Forscher Jahre später auf dem Sterbebett liegt, ruft er seine Familie zusammen: "Ich kann erst in Ruhe sterben, wenn ich weiß, was diese kleine Schildkröte hatte!" Also zieht die ganze Familie mit dem sterbenden Forscher los, um die kleine Schildkröte zu suchen. Tatsächlich, mitten in der Wüste treffen sie auf die Schildkröte. Der Forscher: "Kleine Schildkröte, ich muß sterben, aber ich kann nur in Ruhe sterben, wenn ich weiß, was dich bedrückt." Darauf die Schildkröte nur kopfschüttelnd: "Nein, nein, nein - soviel Sand..."

Der Hase Rudi Rammler geht im Wald spazieren. Er trifft auf die Fuchsjungen: Rudi: "Hallo, ihr kleinen Füchse, wo ist denn eure Mutter?" Füchse: "Die ist nicht da, was willst du denn von der?" Rudi: "Die will ich vernaschen, die will ich vernaschen!" Abends erzählen die Füchse ihrer Mutter von Rudi und fragen sie, was das denn heiße, "vernaschen". Darauf die Fuchsmutter: "Hört nicht auf den, Kinder, das ist ist nichts für euch!" Am nächsten Tag ist Rudi wieder im Wald unterwegs und trifft wieder die jungen Füchse. Rudi: "Hallo ihr kleinen Füchse, wo ist denn eure Mutter?" Füchse: "Die ist nicht da, was willst du denn von der?" Rudi: "Die will ich vernaschen, die will ich vernaschen!" Abends erzählen die Füchse ihrer Mutter wieder von Rudi und darauf wird sie wütend: "Na warte, Bursche, wenn ich dich erwische!" Als Rudi am nächsten Tag die Fuchsjungen wieder trifft und sie nach ihrer Mutter fragt, kommt diese hinter einem Baum vor: "Hier bin ich, und jetzt kannst du was erleben!" Rudi gibt Fersengeld und schlägt Haken, die Füchsin hinterher. An einem Weidezaun kann Rudi gerade noch rechts abbiegen, die Füchsin hat den Zaun zu spät gesehen, rennt hinein und bleibt mit dem Kopf im Zaun hängen. Rudi tritt langsam von hinten an sie heran: "Lust hab ich jetzt zwar keine, aber ich hab´s den Kindern versprochen..."

Ein Krokodil stapft durch den Dschungel. Bald begegnet ihm ein Elefant. "Hallo, Elefant!", sagt das Krokodil. "Ich habe eine großartige Idee: Ich werde eine Gewerkschaft für Tiere gründen!" "Eine wirklich gute Idee", sagt der Elefant. "Doch leider - ich lebe auf großem Fuß und habe teures Elfenbein... meine Frau lebt auf großem Fuß und hat teures Elfenbein... meine Kinder leben auch alle schon auf großem Fuß und haben teures Elfenbein... wir wären wohl keine guten Gewerkschaftler..." Traurig marschiert das Krokodil weiter durch den Dschungel. Bald darauf begegnet ihm ein Löwe. "Hallo Löwe!" sagt das Krokodil. "Ich habe eine großartige Idee: Ich werde eine Gewerkschaft für Tiere gründen!" "Eine ausgezeichnete Idee!" meint der Löwe. "Doch bedenke: Ich bin der König der Tiere und habe einen sündteuren Pelz, meine Frau ist die Königin der Tiere und hat einen sündteuren Pelz, meine Kinder sind die zukünftigen Könige der Tiere und haben auch schon alle sündteure Pelze... wir wären wohl keine guten Gewerkschaftler..." Traurig stapft das Krokodil weiter. Bald begegnet es einem Pavian. "Hallo Pavian!" sagt das Krokodil. "Ich habe eine großartige Idee: Ich werde eine Gewerkschaft für Tiere gründen!" "Eine ausgezeichnete Idee!" antwortet der Pavian und kratzt sich am Kopf und unter den Armen. "Ich bin ein Affe und habe einen roten Hintern... meine Frau ist ein Affe und hat einen roten Hintern... meine Kinderchen sind auch alle Affen und haben einen roten Hintern... wir wären phantastische Gewerkschaftler... aber sag einmal, Krokodil... warum willst ausgerechnet Du eine Gewerkschaft gründen?" "Nun ja", sagt das Krokodil. "Ich habe eine Riesenschnauze... meine Frau... meine Kinder..."

Was kommt dabei heraus, wenn man eine Kuh mit einem Rasenmäher kreuzt? Ein Rasenmuher!

Ein Hase sitzt weinend auf der Wiese. Ein Reh kommt vorbei: "Warum weinst du denn?" Der Bär hat gefragt, ob ich fussle, und dann habe ich Nein gesagt und dann hat er mich als Klopapier benutzt!" Am nächsten Tag sitzt der Hase lachend auf der Wiese. Wieder kommt das Reh vorbei: "Warum lachst du denn?" - "Heute hat der Bär den Igel gefragt!"

Zwei Pfarrer klagen einem Dritten ihr Leid, dass im Dachstuhl ihrer Kirchen sehr viele Fledermäuse seien und sie schon alles versucht hätten, um sie loszuwerden. Kammerjäger, Ultraschallanlagen, sogar mit dem Besen seien sie hinterhergerannt. Meint der Dritte: "Ich weiß gar nicht, was ihr habt; ich hab meine Fledermäuse alle konfirmiert, seitdem hab ich sie nie wieder gesehn."





Es gibt 231 Witze und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    Humor ist, wenn man trotzdem einen Deutz fährt !

    FIAT = Fehler in allen Teilen FIAT = Fauler Italiener Aus Turin FIAT = Ferrari in außergewöhnlicher Tarnung FIAT = Für Italiener ausreichende Technik FIAT = Fix It Again Tony (Repariere ihn nochmal, Antonio)

    Wer Deutz kennt, der fährt jetzt Fendt!

    Fehlen Fliegen auf dem Klo, sind sie wohl grad anderswo.

    Liegen die Hühner tot in den Ställen, gibts im Sommer Salmonellen.

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen