Witze

 

Witze-Index | Zufall | Witze hinzufügen ]



Sortieren nach:   Titel  |  Datum  |  Beliebtheit 



Aufklärung:



Papa, wie bin ich auf die Welt gekommen?

Na gut mein Sohn, irgendwann hätten wir ja dieses Gespräch führen müssen.

Der Papa und die Mama haben sich in einem "chatroom" kennengelernt.

Dann haben sich Papa und Mama in einem "cyber cafe" getroffen und auf der Toilette hat die Mama ein paar "downloads" von Papas "memory stick" machen wollen.

Als Papa dann für das "uploaden" fertig war, merkten wir plötzlich, dass wir keine "firewall" installiert hatten. Nun war es schon zu spät, um "cancel" oder "escape" zu drücken und die Meldung: "Wollen sie wirklich uploaden?" hatten wir in den "Optionen" unter "Einstellungen" schon am Anfang gelöscht.

Mamas Virenscanner war schon länger nicht "upgedated" und kannte sich mit Papas "blaster-wurm" nicht aus.

Wir drückten die "enter" -Taste und Mama bekam die Meldung:

"Geschätzte Download - Zeit ca. 9 Monate!"

Bill Gates tritt vor Gott. "Na mein Sohn, was hast du auf Erden geleistet?" "1. ich bin ich nicht dein Sohn! 2. runter von meinem Stuhl!"

Bill Gates geht am Privatstrand seiner Villa spazieren. Auf einmal wird eine alte Flasche an Land gespült. Er nimmt sie, öffnet sie und es erscheint ein Flaschengeist: "Danke für deine Rettung aus der Flasche, Bill. Du hast nun einen Wunsch frei. Was es auch sei, ich werde ihn dir erfüllen." Gates überlegt und meint dann: "Hier ist eine Landkarte mit allen Krisen- und Kriegsgebieten der Erde. Ich möchte, dass dort überall Frieden herrscht." Der Geist nimmt die Karte, stöhnt, und meint: "Das ist einfach zuviel. Hunderte von Kriegen, hassende Menschen, religiöse Fanatiker. Ich bin doch nur ein einfacher Flaschengeist, das kann ich nicht alles wieder gerade biegen. Hast du nicht noch irgendeinen anderen Wunsch?" "Ich hätte da schon noch einen. Ich möchte, dass alle gröberen Fehler aus Windows 2000 verschwinden..." Darauf der Flaschengeist: "Zeig mir doch noch mal die Landkarte..."

Die Internetfrau Würde man Frauen in IT-Klassen einteilen wollen... ...gäbe es folgende Varianten zur Auswahl Die Internet-Frau: Man muss bezahlen, um sich Zugang zu ihr zu verschaffen. Die Server-Frau: Sie ist immer beschäftigt, wenn du sie brauchst. Die Windows-Frau: Du weißt, dass sie viele Fehler hat, aber du kannst nicht ohne sie leben. Die Powerpoint-Frau: Sie ist ideal, um sie auf Feiern den Leuten zu präsentieren. Die Excel-Frau: Man sagt sie könne vieles, aber du benutzt sie nur für die üblichen 4 Grundfunktionen. Die Word-Frau: Sie überrascht dich immer wieder und es gibt niemanden auf der Welt, der sie wirklich versteht. Die DOS-Frau: Alle hatten sie schon, aber niemand will sie jetzt. Die Back-up-Frau: Du glaubst sie hätte alles, aber wenn es darauf ankommt fällt dir auf, dass ihr etwas fehlt. Die Scandisk-Frau: Wir wissen, dass sie Gutes tut und dass sie nur helfen will, aber im Grunde weiß niemand was sie wirklich kann, und wenn wir ehrlich sind NERVT SIE! Die Screen-Saver-Frau: Sie ist eigentlich zu nichts gut, aber es gefällt dir, sie anzuschauen. Die Hard-Disk-Frau: Sie erinnert sich an alles, zu jeder Tageszeit. Die E-Mail-Frau: Von den zehn Dingen, die sie erzählt, sind 9 absoluter Quatsch. Die Virus-Frau: Wenn du es am wenigsten erwartest, installiert sie sich in deiner Wohnung und bemächtigt sich ihrer. Wenn du versuchst sie zu deinstallieren, wirst du sehr viele Sachen vermissen; wenn du es nicht tust, verlierst du alles

Vor einigen Wochen ist bei Microsoft erneut die Frage aufgetaucht, ob Windows XP ein Virus sei. Es wurde sofort eine Untersuchungskommission eingesetzt. Nach vier Wochen liegt nun das Ergebnis vor: Windows XP kann kein Virus sein. Begründung: Viren sind effizient programmiert Viren benötigen keine 100MB Viren funktionieren mit jeder Hardware Viren benötigen keine Bugfixes Viren bekommt man auch billiger... Viren gibt es auch für andere Prozessoren

Das Bill Gates-Vaterunser... Vater Billy in Seattle, geheiligt werde Dein Microsoft. Dein Windows komme, wie in Amerika so in Europa. Unser tägliches MSN gib uns heute. Und vergib uns unser OS/2, wie auch wir vergeben unsern Hackern. Und führe uns nicht zu UNIX, sondern erlöse uns von APPLE. Denn Dein ist das Geld und das DOS und die Firma in Ewigkeit. Enter

Rup Cyberknecht (sehr frei nach Theodor Storm) Von drauß', vom Web da komm ich her; ich muss euch sagen, es browst gar sehr! Allüberall auf den Übertragungsspitzen sah ich goldene Buttons sitzen; und droben aus dem MS-Tor sah mit großen Augen Bill Gates hervor. Und wie ich so scroll mit 'ner neuen TAN, da callte's mich mit heller Stimme an: "Rup Cyberknecht", callte es, "alter Gesell, hebe die SIMMs und boote dich schnell! Die Chips fangen zu brennen an, das Interface ist aufgetan, Alt und Junge sollen nun von der Jagd des Surfens einmal ruhn. Und morgen link ich mich herab zur Erden, denn es soll wieder eXmas werden!" Ich sprach: "O lieber Herr der List, meine Sitzung fast zu Ende ist; ich soll nur noch in diesen Chat, wo's eitel gute Connections hat." "Hast denn das Update auch bei dir?" Ich sprach: "Das Update, das ist hier; denn Utils, Extensions und HTML, fressen die neuen Controller schnell." "Hast denn die Router auch bei dir?" Ich sprach: "Die Router, die sind hier Doch für die Hacker nur, die schlechten, die treffen sie auf den Port, den rechten." Bill Gates sprach: "So ist es recht; so geh mit DOS, mein treuer Knecht!"

Rotkäppchen (wie der Informatiker es seinen Kindern erzählt) Es war einmal ein kleines, süsses Mädchen, das immer ein Käppchen aus rotem Samt trug. Aufgrund dieses Attributes erhielt es ein Assign unter dem symbolischen Namen "Rotkäppchen". Eines Tages sprach die Mutter: "Rotkäppchen, die Gesundheit deiner Großmutter hat einen Interrupt bekommen. Wir müssen ein Patchprogramm entwickeln und zur Großmutter bringen, um das Problem zu lösen. Verirre dich jedoch nicht im Wald der alten Sprachen, sondern gehe nur strukturierte Wege. Nutze dabei immer eine Hochspache der 4. Generation, dann geht es der Großmutter schnell wieder gut. Und achte darauf, daß dein Patchprogramm transaktionsorientiert ist, damit es die Großmutter nicht noch mehr belastet." Da der Weg zum Haus der Großmutter reentrent war, traf Rotkäppchen den bösen Wolf. Er tat sehr benutzerfreundlich, hatte im Background jedoch schon einen Abbruch programmiert. Während Rotkäppchen einen GOTO ins Blumenfeld machte, ging der Wolf im Directzugriff zur Großmutter und vereinnahmte sie unverzüglich durch einen Delete. Ohne zu zögern gab er sich den Anschein kompatibel zu sein und nahm die logische Sicht der Großmutter an. Dann legte er sich in ihren Speicherplatz. Kurz danach lokalisierte auch Rotkäppchen die Adresse der Großmutter und trat in den Speicherraum. Vor Installation des Patchprogramms machte Rotkäppchen sicherheitshalber einen Verify und fragte: "Ei Großmutter, warum hast du so große Augen?" - "Weil ich zufriedene Endbenutzer gesehen habe." - "Ei Großmutter, warum hast du so große Ohren?" - "Damit ich die Wünsche der User besser verstehen kann." - "Ei Großmutter, warum hast du so ein entsetzlich großes Maul?" - "Damit ich dich besser canceln kann!" Sprach´s und nahm das arme Ding als Input. Nach einem Logoff begab sich der Wolf zur Ruhe, schlief ein und begann laut zu schnarchen. Als der Jäger auf seinem Loop durch den Wald am Haus der Großmutter vorbei kam, sah er durch ein Window den Wolf im Speicherplatz liegen. "Finde ich dich hier, du alter Hacker", sprach er, "ich habe dich lange gesucht!" Als Kenner der Szene analysierte er sofort, daß nach den Regeln der Booleschen Algebra die Großmutter nur im Bauch des Wolfes sein könnte. Er nahm sein Parser, teilte den Bauch des Wolfes in mehrere Sektoren und machte, welch´ Freude, Großmutter und das Rotkäppchen wieder zu autonomen Modulen. Als Input für den leeren Bauch des Wolfes nahmen sie viele Kilobyte Steine und beendeten die Operation mit einem Close. Als der Wolf erwachte, verursachte ihm sein dermassen aufgeblähter Hauptspeicher solche Schmerzen, daß er an einer Fatel Memory Error jämmerlich zugrunde ging. Da waren alle vergnügt. Das Patchprogramm aktivierte die Großmutter. Rotkäppchen aber dachte: "Du willst dein Lebtag nie wieder einen GOTO machen, sondern nur noch strukturierte Wege gehen, wie dir´s die Mutter geboten hat."

Sie brauchen einen Computer nicht einzuschalten um festzustellen, ob Windows installiert ist. Sehen Sie einfach nach, ob die Aufschrift auf der Reset-Taste noch lesbar ist.

Stromversorgung: He Leute! Aufwachen, der Alte will was von euch! Prozessor: (Gähn...) Was´n los? Stromversorgung: Aufstehen... der Alte will was! Prozessor: Schooon wieder? Na gut. Hier Prozessor. Alle mal herhören: Startbereitschaft. Video-chip sofort Anfangsbild ausgeben. Video-Chip: Anfangsbild ausgegeben. Sound-Chip: Gibt´s was zu tun? Gibt´s was zu tun? Prozessor: SCHNAUZE! Puffer bitte melden, aber dalli! Puffer: Alles ready. Er will was von der Disk haben. Prozessor: Disk... Disk... sofort melden. Diskette (rattert): Diskette bereit. Sende Daten. Puffer: Moment... bin noch nicht soweit. Sound-Chip: Kann ich nix tun? Ich mach gern was! Prozessor: Halt die Klappe... wir sind doch kein Amiga, dass wir hier mit Multi-Tasking rumfummeln. Disk: Na? Was ist denn? Daten bereit. Puffer: Jajaja... einen Augenblick! Prozessor: Jetzt mach aber mal hin, es wird Zeit. User-Port: Empfange Daten. Sende sie. Puffer: Ja, wer denn noch alles... ich hab auch nur 8 bit! Disk: Mir reichts. Ich schick jetzt nen Device not present Error´! Tastatur: Erhalte Eingabe. Er will ein Programm schreiben. Prozessor: Seid doch mal ruhig. Ram. Ram bitte Empfang bestätigen. Ram: Empfang bestätigt. Sagt ihm, dass ich schon voll bin. Prozessor: Bist du verrückt? Nach so wenig Daten? Sound-Chip: Ich kann ja welche nehmen. Alle Andern: SCHNAUZE! Sound-Chip: Dann eben nicht! Ram: Habe wieder Speicherplatz. User-Port: Habt ihr irgendwelche Daten für mich? Sound-Chip: Oh ja... für mich auch! Prozessor: Klappe... ich blick schon nicht mehr durch! Video-Chip bitte sofort wirre Daten schicken, zwecks aufhängen. Tastatur: Er hämmert mir -aua- auf der Restore-Taste -autsch- rum! Prozessor: Alles klar. Gib ihm ein Ready, Vic! Video-Chip: Ok... ready ausgegeben. Sound-Chip: Mir ist langweilig. Ram: Ich denk, er will programmieren, wo bleiben die Daten? Tastatur: Schreib dir doch selbst welche, wenn du kannst. Prozessor: Achtung, Soundchip! Hier kommen Daten für dich! Sound-Chip: Jetzt mag ich nicht mehr. Prozessor: Entweder du spielst jetzt, oder du wirst ausgewechselt. Sound-Chip: Spiel doch selbst! Prozessor: Jetzt sei lieb und spiel! Sound-Chip: Mag nicht! Ram: Lasst doch diesen Kindskopf... sagt mir lieber, wo ich mit den Daten noch hin soll... hier ist schon alles dicht gedrängt. User-Port: Hier sind schon wieder ein paar Daten. Disk: Erst komme ich... ich warte schon eine Ewigkeit. User-Port: Halt die Klappe, du überkandidelte Nudel. Disk: Blöder Daten-Schieber! User-port: Hupfdohle! Disk: Schieber! Prozessor: ARGH! SCHLUSS! Es reicht! Ich häng mich auf! Stromversorgung: Ganz ruhig Leute... er hat euch schon vor zehn Minuten abgestellt. Prozessor: An alle: jede Tätigkeit einstellen und still sein. Sound-Chip: Soll ich jetzt nicht mehr spielen? Alle: SCHNAUZE!

Amerikanische Wissenschaftler haben einen Supercomputer entwickelt, der angeblich alles wissen soll! Ein Kauf-Interessent möchte ihn natürlich vor dem Kauf testen und stellt eine Testfrage: "Wo ist mein Bruder zur Zeit?", will er vom Computer wissen. Die Wissenschaftler geben die Frage ein und der Computer rechnet dann druckt er aus: "Ihr Bruder sitzt in der Maschine LH474 nach Peking! Er will dort mit der Firma Osuhushi einen Vertrag in Höhe von 2 Mio. Dollar abschliessen über die Lieferung von..." Der Käufer war begeistert aber wollte noch einen Test haben und will wissen: "Wo ist mein Vater zur Zeit?" Wieder rechnet der Computer und druckt aus: "Ihr Vater sitzt am Mississippi und angelt!" - "Haa!" schreit der Käufer: "Wusste ichs doch, dass er nicht alles weiss! Mein Vater ist seit 5 Jahren tot!" Die Wissenschaftler sind bestürzt, überlegen und geben dann die Frage nochmal zur Kontrolle ein. Der Computer rechnet länger und druckt: "Tot ist der Gatte ihrer Mutter! Ihr VATER sitzt am Mississippi und angelt!"

Ein Arbeitsloser bewirbt sich als Reinigungskraft bei Microsoft. Der Personalleiter lässt ihn einen Test machen (den Boden reinigen), darauf folgt ein Interview und schließlich teilt er ihm mit: "Sie sind eingestellt, geben Sie mir Ihre e-mail, dann schicke ich Ihnen die nötigen Unterlagen". Der Mann antwortet ihm, dass er weder einen Computer besitzt noch entsprechend eine e-mail hat. Der Personalmensch antwortet ihm, dass er ohne e-mail Adresse virtuell nicht existiert und daher nicht angestellt werden kann. Der Mann verlaesst verzweifelt das Gebäude mit nur 10$ in der Tasche. Er beschliesst in den nächsten Supermarkt zu gehen und 10 Kilo Tomaten zu kaufen. Er verkauft die Tomaten von Tür zu Tür und innerhalb von 2 Stunden verdoppelt er sein Kapital. Er wiederholt die Aktion 3 mal und hat am Ende 160$. Er realisiert, dass er auf diese Art und Weise seine Existenz bestreiten kann, also startet er jeden Morgen und kehrt abends spät zurück. Jeden Tag verdoppelt oder verdreifacht er sein Kapital. In kurzer Zeit kauft er sich einen kleinen Wagen, dann einen Lastwagen und bald verfügt er über einen kleinen Fuhrpark für seine Lieferungen. Innerhalb von 5 Jahren besitzt er eine der grössten Lebensmittelketten der USA. Er beschließt an seine Zukunft zu denken und möchte einen Finanzplan fuer sich und seine Familie erstellen lassen. Er setzt sich mit einem Berater in Verbindung und sie erarbeiten einen Vorsorgeplan. Am Ende des Gesprächs fragt der Vertreter ihn nach seiner e-mail Adresse, um ihm die entsprechenden Unterlagen schicken zu können. Der Typ antwortet ihm, dass er nach wie vor keinen Computer und somit auch keine e-mail besitzt. Der Versicherungsvertreter schmunzelt und bemerkt: "Kurios - Sie haben ein Imperium aufgebaut und besitzen nicht mal eine e-mail. Stellen Sie sich mal vor, was Sie mit einem Computer alles erreicht haetten!" Der Mann überlegt und sagt: "Ich wäre Putzfrau bei Microsoft."

Ein Biologe, ein Ingenieur und ein Informatiker streiten, wer wohl den älteren Beruf hat. Der Biologe: "Die Erde war wüst und leer, und da hat Gott das Leben geschaffen - also war der erste Beruf ein Biologe." "Kommt nicht in die Tüte" antwortet der Ingenieur, "Denn am Anfang war das Chaos, und daraus wurde erst die Erde erschaffen. Also war ein Ingenieur der erste Beruf!" Grinst der Informatiker: "Und woher glaubst du, kam das Chaos?"

Was schreit Bill Gates wenn sein Schiff untergeht und er ertrinkt? F1! F1! F1!

Wie viele Microsoft-Techniker braucht man um eine Glühbirne zu wechseln? Vier. Der erste ersetzt die Birne, der zweite ändert die Fassung so, dass Netscape-Glühbirnen nicht reinpassen. Der dritte baut eine Kurzschlussautomatik ein, die ausgelöst wird, wenn jemand eine Glühbirne von Sun einsetzen will. Und der vierte überzeugt das amerikanische Justizministerium, dass das fairer Wettbewerb ist.

Und wie wechseln 100 Windows-Anwender eine kaputte Glühbirne? Einer schraubt und 99 klicken die Fehlermeldungen weg...

Streitgespräch auf der CeBIT. Der Linux-Erfinder Linus Torvald diskutiert mit der Microsoft-Führungsriege über die Zukunft der Betriebssysteme. Plötzlich stürmt Lara Croft die Bühne, ein Maschinengewehr im Anschlag: „Wer ist Linus Torvalds?“ Schadenfroh zeigen die Leute von Microsoft auf den Mann mit dem Pinguin-T-Shirt. Lara: „Linus, wirf Dich hin...“

Kundendienst: „Guten Tag, XXX-Technik Kundendienst, Meier?“ Kunde: „Ich habe eben Windows XP installiert.“ Kundendienst: „Und?“ Kunde: „Ich hab ein Problem.“ Kundendienst: „Sagten Sie doch schon...“

Microsoft hat mal wieder einen gerichtlichen Streit mit Apple wegen irgendwelchen Lizenzstreitigkeiten. Billy Gates will von seinen Anwälten per Email über den Stand der Dinge unterrichtet werden. Er ist schon ganz ungeduldig, als endlich einer seiner Anwälte mailt: „Die gerechte Sache hat gewonnen!“ Billy mailt sofort zurück: „Umgehend Berufung einlegen!“

Für die einen ist es Windows 95, für mich sind es die teuersten Leerdisketten der Welt.





Es gibt 34 Witze und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    2 Latten über Kreuz fertig ist der Deutz!

    Nicht alle Männer sind gleich, nur die Besten werden Landwirt!

    Die Magd springt hoch, die Magd springt weit, warum auch nicht sie hat ja Zeit.

    Hat der Bauer Bock auf Schinken, fängt der Eber an zu hinken!

    Ich bin nicht wie die Anderen, ich bin Landwirt

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen