Lostage im Monat April

[ Lostage nach Monaten ]


Aktionstage Regel:
1 Säen am 1.April, verdirbt den Bauern mit Stumpf und Stiel.
2 Sturm und Wind an Rosamunde, bringt dem Bauern gute Kunde.
2 Bringt Rosamund Sturm und Wind, so ist Sybille (29.April) uns gelind.
3 Wer an Christian säet Lein, bringt schönen Flachs in seinen Schrein.
4 Der heilige Ambrosius, schneit oft dem Bauern auf den Fuß.
4 Erbsen säe Amrosius, so tragen sie reich und geben Mus.
4 Sankt Ambrosius man Zwiebeln säen muss. Ist Ambrosius schön und rein, wird St.Florian (4.Mai) milder sein .
5 Ist St.Vinzenz Sonnenschein, gibt es vielen guten Wein.
6 Im April ein tiefer Schnee, keinem Dinge tut er weh
7 Aprilregen, ist dem Bauer ein Segen.
8 Ist's um Amandus schön, wird der Sommer keine Dürre seh'n.
8 Wenn`s viel regnet am Amantiustag, ein dürrer Sommer folgen mag.
9 Mal trueb und rauh, mal warm und mild, ist der April des Menschen Ebenbild.
10 Leinsamen säen an St.Ezechiel, dem 100. Tag nach Neujahr, so gedeiht er wunderbar.
11 Kommt der Storch schon im April, weiss man nicht, was er hier will
12 Wenn die Grasmuecke singt ehe der Wein aufspringt, so kommt für wahr ein gutes Weinjahr.
13 So wie Martin es will, zeigt sich dann der ganze April.
14 Grüne Felder am Tiburtiustag, die ziehen viel Getreide nach.
14 Tiburtius kommt uns sehr gelegen, mit seinem grünen Blättersegen.
14 Am Tiburtiustag, alles grünen mag.
14 Tiburtius kommt mit Sang und Schall, bringt Kuckuck und die Nachtigall.
15 Blaest der April mit beiden Backen, gibt's genug zu jaeten und zu hacken
16 Regnet´s stark zu Albinus, macht´s den Bauern viel Verdruß.
17 Heller Mondschein im April gibt bei Wein und Obst nicht viel
18 Donner im April viel Gutes kuenden will
18 Ist der April zu schoen, kann im Mai der Schnee noch wehn
19 Wenn im April die Maikaefer fliegen, bleiben die meisten im Schmutze liegen
20 Aprilschnee bringt Gras und Klee
21 Hat's im April tuechtig gegossen, dann wird im Mai das Unkraut sprossen
22 Regnet's vorm Georgitag, wäret lang des Segens Plag', aber wenn vor Georgi Regen fehlt, wird man nachher damit gequält.
23 St.Georg kommt nach alten Sitten, zumeist auf einem Schimmel geritten.
23 Kommt St. Georg auf dem Schimmel, kommt ein gutes Jahr vom Himmel.
23 Gewitter am St.Georgstag,ein kühles Jahr bedeuten mag.
23 Auf St. Georgs Güte, stehen alle Bäum in Blüte.
23 Zu St.Georg soll sich das Korn so recken, daß sich kann eine Krähe verstecken.
23 Sind die Reben um Georg (23.4.) noch blind, so freut sich Mann und Kind.
24 Wenn`s friert an St.Fidel, bleibt`s 15 Tag noch kalt und hell
25 Was St. Markus an Wetter hält, so ist´s auch mit der Ernt bestellt.
25 Vor dem Markustag, sich der Bauer hüten mag.
25 Bauen um Markus schon die Schwalben, so gibt´s viel Futter, Korn und Kalben.
25 Leg erst nach Markus Bohnen, er wird´s dir reichlich lohnen.
26 Wohl hundertmal schlaegt das Wetter um, das ist des Aprils Privilegium
27 Hat St.Peter das Wetter schön, kannst du Kohl und Erbsen sä`n.
28 Friert`s am Tag von St.Vital, friert es wohl noch 15 Mal.
29 Viel Schnee, den April entfernte, laesst zurueck eine reiche Ernte
30 Den 1. April mußt überstehn, dann kann dir manch Gut`s geschehn.
30 Regen auf Walpurgisnacht, hat stets ein gutes Jahr gebracht
30 Walpurgisfrost ist schlechte Kost.


[ Lostage nach Monaten ]


Zurück ]


Empfehlung

Bauernregeln

    Ist der Druckluftkessel leer , rennt der Anhänger hinterher !

    Das Licht geht aus das Lenkrad zittert der Johny hat den Berg gewittert .!

    Melkt der Bauer selbst die Kuh, macht sie verträumt die Äuglein zu.

    Es brummt der Holder auf dem Acker, - er ist nicht schlecht der kleine Racker!

    Abendrot- schön Wetterbrot! Morgenrot- schlecht Wetter droht!

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen