FAQ (Häufige Fragen und Antworten)



Bereich: Start -> Aktionstage


Sollte hier eine Frage nicht beantwortet sein, dann klicken Sie hier um sie hinzuzufügen

Feiertage (insbesondere Nationalfeiertage), Gedenktage und Aktionstage, an denen jährlich wiederkehrend - international oder national an bedeutende historische weltliche oder religiöse Ereignisse erinnert oder über wichtige gesellschaftspolitische oder medizinische Problemlagen informiert wird.

Internationaler Tag gegen Lärm. Der Termin wird jedes Jahr neu von der "League for the Hard of Hearing" seit 1996 festgelegt; in Deutschland gibt es den Tag seit 1998.

Christopher Street Day (Wochenende zwischen Juni und August)


    • Fastnacht
    • Weiberfastnacht = Schmutziger Donnerstag
    • Rosenmontag
    • Faschingsdienstag = Veilchendienstag
    • Fastenzeit
    • Aschermittwoch
    • Basler Fasnacht
    • Karwoche
    • Gründonnerstag
    • Karfreitag
    • Karsamstag
    • Osterzeit
    • Ostern
    • Christi Himmelfahrt = Vatertag (traditionell)
    • Sonntag nach Christi Himmelfahrt: Welttag der sozialen ommunikationsmittel (auch: "Welttag der Massenmedien"; römisch-katholische Kirche; 1967 von Papst Paul VI. ausgerufen)
    • Pfingsten
    • Fronleichnam

Dritter Montag - Martin Luther King Day (USA) 

Letzter Sonntag - Welt-Lepra-Tag initiiert durch Raoul Follereau in Erinnerung an den Todestag von Mahatma Gandhi, seit 1954

Dritter Samstag im Januar – Tag des Deutschen Schlagers (Deutschland)
Dritter Montag -  Presidents' Day  Präsidententag (USA)

Erster Sonntag - Tag der Kranken (Krankensonntag) initiiert durch Marthe Nicati, seit 1939 vor allem in der Schweiz

Erster Freitag - Weltgebetstag der Frauen Weltgebetstag der Frauen Deutsches Komitee e.V.; 1887 von presbyterianischen Frauen angeregt

Dritter Sonntag - Welttag der Invaliden UNO, seit 1982 am dritten Sonntag im März

Zweite Samstag im März  - International Fanny Pack Day (IFPD – dt. Internationaler Tag der Bauchtasche)

Von US-Amerikaner Nick Yates der dieses flexible Datum festlegte, seit 2007.


Erster Mittwoch - Tag der älteren Generation eingeführt durch Kasseler Lebensabendbewegung, seit 1968 Erster Sonntag - Tag des Geologen (Russland) Letzter Mittwoch - Administrative Professionals Day (Tag der Sekretärinnen und Sekretäre (Bürofachkräfte)) seit 2000 Letzter Donnerstag - Girls' Day "Mädchen-Zukunftstag" in Deutschland seit 2001, Bundesministerium für Bildung und Forschung Letzter Sonntag - Welttag der Partnerstädte proklamiert durch Weltbund der Partnerstädte*

Erster Sonntag - Weltlachtag initiiert durch Madan Kataria, seit 1998

Erster Dienstag - Welt-Asthma-Tag organisiert durch Global Initiative for Asthma, seit 1998

Zweiter Samstag - Europäischer Weltladentag organisiert vom Network European World Shops, seit 1996

Zweiter Sonntag - Muttertag längere unterschiedliche Traditionen; 1914 wird vom US-Kongress der 2. Sonntag im Mai zum Muttertag erklärt.

Letzter Montag - Memorial Day (USA) Gedenktag an die Toten.

 

Dritter Samstag - World Whisky Day – der schottische Welt-Whisky-Tag


Erster Samstag - Tag der Organspende Tag der Organ-Spender WHO/Europarat, seit 2005; Vorläufer seit mind. 1982/83 am 3. Juni durch Bundesvereinigung für Dialyse-Patienten und Arbeitskreis Organspende

Letztes Wochenende - Tag der Architektur seit 1994, bundesweit einheitlicher Termin seit 2001


Erster Samstag - Internationaler Genossenschaftstag UNO.

Letzter Freitag - System Administrator Appreciation Day (Tag des Systemadministrators) seit 2000.

Ehrentag der Kuh wird jährlich am zweiten Freitag im Juli gefeiert.


Der Internationale Tag des Bieres findet jährlich am ersten Freitag im August statt.

Erstmals 2008.


Erster Montag - Labor Day Tag der Arbeit (USA) 

Zweiter Samstag - Tag der deutschen Sprache u.a. Verein Deutsche Sprache e. V., seit 2001

Zweiter Sonntag - Tag der Heimat Bund der Vertriebenen Tag des offenen Denkmals Deutsche Stiftung Denkmalschutz, seit 1993

Zweiter Dienstag - Internationaler Friedenstag UNO, 1982 proklamiert, bis 1999 am Dritten Dienstag, seit 2000 am zweiten Dienstag

Dritter Sonntag - Eidgenössischer Dank-, Buß- und Bettag  Tag des Geotops Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften, seit 2002

Letzter Freitag - Tag des Deutschen Butterbrotes Von der CMA initiiert, deutsche Bäckereien werben für eine gesunde Pausenmahlzeit, seit 1999

Letztes Wochenende - Internationaler Tag der Gehörlosen

Weltschulmilchtag:

Der Weltschulmilchtag wurde von der Welt-Ernährungs-Organisation der Vereinten Nationen (FAO) am 28. September 2000 zum ersten Mal ausgerufen. Der Weltschulmilchtag ist immer am letzten Mittwoch des Septembers.
Welt Ei - Tag
Der Welt-Ei-Tag findet immer am zweiten Freitag im Oktober statt

Erster Sonntag - Erntedankfest traditionell

Erster Montag - Welttag des Wohn- und Siedlungswesens Habitat-Tag Vereinte Nationen, seit 1991

Zweiter Montag - Columbus Day (USA) 

Zweiter Mittwoch - Internationaler Tag der Katastrophenvorbeugung Internationaler Tag zur Verhinderung von Naturkatastrophen UNO, nur während der Internationalen Dekade für Katastrophenvorbeugung

Letzter Werktag - Weltspartag Vom 1. Internationaler Sparkassenkongress 1924 ausgerufen; international auf den 31.10. festgelegt


Dritter Donnerstag - Tag der Philosophie UNESCO

Mittwoch vor dem 23. November Buß- und Bettag nur noch in Sachsen gesetzlicher Feiertag

Vierter Donnerstag - Thanksgiving 

Letzter Samstag - (Nordamerika: letzter Freitag) Kauf-Nix-Tag



Zweiter Sonntag - Worldwide Candle Lighting Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder
 



Neben den Feiertagen schreiben die Feiertagsgesetze der einzelnen Bundesländer sogenannte „stille Tage“ (in einigen Bundesländern auch als „stille Feiertage“ bezeichnet) vor, an denen besondere Einschränkungen zu beachten sind, die jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind. Am bekanntesten ist wohl das Tanzverbot am Karfreitag, das in fast allen deutschen Bundesländern Gültigkeit besitzt. In Sachsen und Bayern fallen einige hohe Kirchentage, die nicht gesetzlich arbeitsfrei sind (z. B. Mariä Empfängnis) unter den Schutz der stillen Tage. Fast überall ist auch der 1994 abgeschaffte Buß- und Bettag derart geschützt und auch dem Volkstrauertag als staatlich angeordnetem Gedenktag kommt in allen Bundesländern eine über den regulären Sonntagsschutz hinausgehende Bedeutung zu. Manchmal ist nur die Zeit des Hauptgottesdienstes geschützt, manchmal der ganze Tag und manchmal nur der Nachmittag und der Abend. Genaueres muss im Einzelfall den Feiertagsgesetzen der Bundesländer entnommen werden.

Die wichtigsten und fast überall berücksichtigten stillen Tage sind:

    • Aschermittwoch
    • Gründonnerstag
    • Karfreitag
    • Karsamstag
    • Ostersonntag
    • Pfingstsonntag
    • Allerheiligen
    • Volkstrauertag
    • Buß- und Bettag
    • Totensonntag
    • Heiliger Abend

Der Internationale Tag des Ehrenamtes (en. International Volunteer Day for Economic and Social Development, IVD) ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen. In Deutschland ersetzt er de facto den Tag des Ehrenamts, der früher am 2. Dezember begangen wurde. An diesem Tag wird auch der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an besonders engagierte Personen vergeben.

Empfehlung

Bauernregeln

    Wenn der Bauer zecht, nimmt sich Zeit der Knecht

    Wer Bauern mag, wird Landwirte lieben!

    Stirbt der Bauer Anfang Mai, ist der Mai für ihn vorbei!

    Ist der Hahn mal impotent, die Henne gleich zum Erpel rennt.

    Sticht dich im Meer der Stachelrochen, darfst du ihn zur Strafe kochen.

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen