Bauernregeln

 

Bauernregel-Index | Zufall | Bauernregel hinzufügen ]



Sortieren nach:   Titel  |  Datum  |   Beliebtheit 



Sankt Kosmas und Sankt Damian fängt das Laub zu färben an.
Bauernregel für: 26. 9

Der Kosmas und der Damian, die zünden alle Lichter an.
Bauernregel für: 26. 9

Wenn Hiltrud im Kalender steht, wird noch einmal das Gras gemäht.
Bauernregel für: 27. 9

Kommt Wenzlslaus mit Regen an, werden wir Nüsse bis Weihnachten han.
Bauernregel für: 28. 9

Wie viele Fröste vor St.Wenzeslaus fallen, so viel werden nach Philippi und Jakobi (1.Mai) folgen.
Bauernregel für: 28. 9

Gibt Michaeli Sonnenschein, wird es in zwei Wochen Winter sein.
Bauernregel für: 29. 9

Sind um Michael die Vögel noch hier, haben bis Weihnacht lind Wetter wir.
Bauernregel für: 29. 9

Vor Michel sä` mit halber Hand - dann aber streu mit ganzer Hand! Um Michaeli in der Tat, gedeiht die beste Wintersaat.
Bauernregel für: 29. 9

Es holt herbei Sankt Michael, die Lampe wieder und das Öl. Regnet's sanft an Michaelstag, sanft auch der Winter werden mag.
Bauernregel für: 29. 9

Von Michel und Hieronymus, mach`aufs Weihnachtswetter den Schluß.
Bauernregel für: 30. 9

Wenn im September die Spinnen viel kriechen, sie einen harten Winter riechen.
Bauernregel für: 2. 9

Soll der September den Bauern erfreu'n, so muss er gleich dem Maerze sein.
Bauernregel für: 3. 9

Donnert's im September noch, liegt der Schnee zur Weihnacht hoch.
Bauernregel für: 4. 9

September warm und klar, verheisst ein gutes naechstes Jahr.
Bauernregel für: 10. 9

Wenn der September donnern kann, so setzen die Baeume noch Blaetter an.
Bauernregel für: 13. 9

Nach Septembergewittern wird man im Fruehjahr vor Schnee und Kaelte zittern.
Bauernregel für: 19. 9

Septemberregen kommt der Saat gelegen.
Bauernregel für: 20. 9

Schaffst du im September nichts in den Keller, schaust du im Winter auf leere Teller.
Bauernregel für: 30. 9





Es gibt 58 Bauernregeln und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    Liegt der Bauer tot im Zimmer, lebt er nimmer.

    Schmeißt der Knecht die Hose hin, liegt die Magd im Heu schon drin.

    EICHER unser im Himmel, geheiligt werde deine Luftkühlung, deine Geschwindigkeit komme, deine Beschleunigung geschehe, wie auf den Feldern so auf der Straße, deine tägliche Zugleistung gib uns heute, und vergib uns unseren Bleifuß, wie auch wir vergeben deiner Seltenheit. Und führe uns nicht in Vergessenheit, sondern erlöse uns von den Vario-Fahrern. Denn dein ist die Wendigkeit und die Kraft und die Sparsamkeit, in Ewigkeit Amen

    Treibens im Stalle Bauer und Knecht, wird sogar den Schweinen schlecht.

    Jeder Schleicher fährt einen Eicher.

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen