Bauernregeln

 

Bauernregel-Index | Zufall | Bauernregel hinzufügen ]


Kategorie 05 Mai


Sortieren nach:    Titel  |  Datum  |  Beliebtheit 



Vor Servati kein Sommer, nach Servati kein Frost.
Bauernregel für: 13. 5

Bonifatius (3. Eisheiliger) - Vor Bonifaz kein Sommer, nach der Sophie kein Frost.
Bauernregel für: 14. 5

kalte Sophie - Kalte Sophie sät Lein, zu gutem Gedeihn.
Bauernregel für: 15. 5

Oft hat Sophie Frost gebracht und manche Pflanze totgemacht.
Bauernregel für: 15. 5

Die kalt' Sophie, die bringt zum Schluß, ganz gern noch einen Regenguß.
Bauernregel für: 15. 5

Heiliger Johann Nepomuk, treib uns die Wassergüss zurück.
Bauernregel für: 16. 5

Der Nepomuk uns das Wasser macht, daß uns ein gutes Frühjahr lacht.
Bauernregel für: 16. 5

Wie zu Dreifaltigkeit das Wetter fällt, es bis zum Monatsende anhält.
Bauernregel für: 21. 5

Ist Dreifaltigkeit klar und hell, wächst der Hafer schnell.
Bauernregel für: 21. 5

Magdalena weint um ihren Herrn, drum regnet's an ihrem Tage gern.
Bauernregel für: 24. 5

Lein, gesät an Esthern, wächst am allerbesten.
Bauernregel für: 24. 5

St.Urban hell und rein, segnet die Fässer ein.
Bauernregel für: 25. 5

Wie es sich um St.Urban verhält, so ist`s noch 20 Tage bestellt.
Bauernregel für: 25. 5

Die Witterung an St. Urban, zeigt des Herbstes Wetter an.
Bauernregel für: 25. 5

Wie's Wetter am Sankt Urbanstag, so der Herbst wohl werden mag.
Bauernregel für: 25. 5

Wieviel Tage vor Fronleichnam Regen, soviel Tage hinterher.
Bauernregel für: 29. 5

Sankt Wigand, dieser böse Tag, zuletzt noch Nachtfrost bringen mag.
Bauernregel für: 30. 5

St.Wigand, dieser böse Mann, oft noch Fröste bringen kann.
Bauernregel für: 30. 5

Ist es klar an Petronell`, meßt den Flachs ihr mit der Ell`.
Bauernregel für: 31. 5

Auf Petronellentag Regen, wird sich der Hafer legen.
Bauernregel für: 31. 5





Es gibt 55 Bauernregeln und 1 Kategorien in dieser Übersicht


Empfehlung

Bauernregeln

    Melkt der Bauer selbst die Kuh, macht sie verträumt die Äuglein zu.

    Wenn's beim Pflügen qualmt und stinkt, Dein Schlüter um sein Leben ringt.

    Is d'Hitz auch groß noch im September, Späternaus wirds kühler und bequember.

    Rast die Bäurin schnell vom Hofe, knallt der Bauer seine Zofe.

    Wenn der große Haufen Mist so richtig steif gefroren ist, dann spürt der Bauer bis ins Haar den schweinisch-kalten Januar.

[ mehr... ]

Empfehlung

Suchen